Pulpkonzentrat



Fruchtkonzentrate
Bei der Herstellung eines Konzentrats wird durch Verdampfen oder Gefrieren der natürliche Wassergehalt des Fruchtsaftes entzogen.
 Je nach zu entziehender Menge kann der Brixgehalt des Konzentrates variieren.
 
Verwendung

  • in der Getränke- und Teeindustrie
  • für Säfte, Fruchtsaftgetränke, Nektars, Eistee, als Zusatz bei alkoholischen Getränken
  • in der Süß- und Backwarenindustrie für Bonbons, Fruchtgummis, Kaubonbons, Füllungen
  • in der Milch- und Eisindustrie für Fruchtzubereitungen, Überzüge, Desserts

Beispiele für die Verwendung unserer Fruchtkonzentrate:

Erdbeerkonfitüre Bx ~65
Früchte
15,4%
Erdbeerpulpkonzentrat Bx 45 (1:6)
3,3%
Saccharose
61,4%
Pektin
0,8%
Zitronensäure
0,15%
Wasser 
18,9%
Bx 65
Ausbeute 100

Herstellverfahren
Bei der Pressung von Früchten entsteht ein Teil Saft und ein Teil Pulpe. Dieser Pulpanteil wird je nach Beschaffenheit des Pulpkonzentrates passiert und einem schonenden Konzentrationsprozess unterzogen.
Anschließend werden das eingedickte Mark und die eventuell gewünschten Fruchtstücke gemischt und auf den gewünschten Konzentrationsfaktor gebracht.
Das Produkt wird dann einer „Flash-Pasteurisation“ unterzogen und aseptisch im „bag in box-System“ in Kartone oder Fässer abgefüllt.


Donaufrucht e. U.,Rosenweg 29/6, A - 5164 Seeham
Tel.: +43 / (0) 6217 / 505 63, Fax: +43 / (0) 664 243 99 99, E-Mail: info@donaufrucht.at   |   Impressum/Credits   |   sitemap